Abgepackte Früchte

Allgemeines: Unter den zu den Rosengewächsen zählenden Birnen gibt es mittlerweile ungefähr 5.000 verschiedene Sorten. Alexander Lucas, Packhams und Williams Christ zählen zu den Prominentesten, wobei die letzte Gattung auch für ihren Birnenschnaps bekannt ist.

Verzehr: Die Früchte sollten beim Kauf fest, aber nicht zu hart sind. Ihr aromatischer Duft verrät die reifen Früchte. Da Birnen zu den Obstsorten gehören, die nachreifen, können Sie aber auch unreife Früchte kaufen und mit dem Verzehr ein paar Tage warten. Lagern Sie die Birnen in der Zeit am besten im Kühlschrank. Neben dem rohen Verzehr werden Birnen auch als Trockenobst gegessen und zu Obstbränden weiterverarbeitet.

Nährstoffe: Birnen enthalten zwar wenig Säure, dafür aber viel Zucker, so dass sie besonders gut für säureempfindliche Menschen geeignet sind. Außerdem enthalten Sie viel Eisen, Kalium und Phosphor, wodurch der Birne eine entwässernde Wirkung, die Stärkung des Nervensystems sowie eine kräftigende Wirkung bei Blutarmut nachgesagt wird.

Tipp: Um den Reifungsprozess von unreifen Birnen zu beschleunigen, können Sie sich das Reifungsgas von Äpfeln zunutze machen und die beiden Obstsorten einfach gemeinsam lagern.

Quelle: Web, Wiki, rtl.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Category

Früchte-Stories